Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]

Januar - arschkalt, Ballsaison

Ich habe mich schon immer gefragt warum die Zeit der schillernden Ballnächte geradewegs in den Winter fällt. Natürlich gibt es die ein oder andere Erklärung dafür, dennoch spenden sie keinen Trost für die frierenden Körper aller Ballgeherinnen.

Es war also wieder soweit! Schon im November schrieb ich die Schickeria meiner Heimatgemeinde an um daran zu erinnern, dass es wieder einmal an der Zeit war sich elegant zu kleiden und vorallem das Tanzbein zu schwingen. Mein lieber homosexueller Freund M. war natürlich der Erste der meine Einladung annahm und so trudelten bis zur Ballnacht weitere Zusagen in meinem elektonischen Postfach ein. Am Tag des Balls allerdings machten einige ihre Zusage wieder rückgängig, doch ich ließ mir davon nicht die Laune verderben, schließlich war es das Highsocietyevent meiner Stadtgemeinde, man würde schon genug Feierwütige antreffen. - So war es dann auch. Ich schmiss mich also in mein kleines Schwarzes und verbrachte eine berauschende, durchzechte und vorallem tanzfreudige Ballnacht. Am Tag danach blieb wenig von dem Glanz und Glemmer. Ich hatte zwei große Blasen auf den Fersen, fühlte mich noch immer betrunken und hatte viel zu wenig geschlafen. - Viel zu wenig um eine Eifersuchtsdiskussion mit meinem Lebensgefährten zu führen, doch da musste ich erneut durch. Ich war enttäuscht und zeigte ihm in den nächsten Wochen die kalte Schulter. Es war immer die selbe Diskussion, die ich seit Jahren führen musste.

"Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft." (F. Grillparzer)

In den nächsten Wochen machte ich mir wieder einmal Gedanken über dieses Phänomen. Eifersucht verkörpert einen ausschließlichen Besitzanspruch auf eine andere Person, zu der eine emotionale Bindung vorhanden ist. Eifersucht selbst entsteht, wenn dieser Besitzanspruch vermeintlich oder real durch den Partner in Frage gestellt wird und somit eine starke Verlustangst auslöst. Besitzansprüche .. soso .. bin ich denn eine Region, eine Nation, die von einem anderen Staat bedroht ist verschluckt zu werden? Diese rhetorische Figur gefällt mir. Das Fürstentum Lichtenstein (als Beispiel) wurde weder von der Schweiz noch von Österreich verschluckt. Noch immer ist es ein souveräner Zwergstaat und das obwohl es nicht mal auf 36.000 Einwohner kommt. Es muss also ein großer Freiheits - und Eigensinn in den Lichtensteinern stecken oder aber Österreich und die Schweiz fanden das Fürstentum derart langweilig, dass keiner der beiden sich darum erbarmte. Wie auch immer, in den Augen meiner Bekannten bin und bleibe ich wohl ein eigensinniges Individuum, das ständig danach trachtet selbstbestimmt durchs Leben zu gehen und manchesmal die soziale Umwelt mit dieser Einstellung kränkt.

Peter Heppner mit Schiller - Dream of You http://www.youtube.com/watch?v=KncbewVs9y0


Über die Jahre

August 2008
September 2008
Oktober 2008
Januar 2009
Mai 2009
Juli 2009
Oktober 2009


Über ...

... Mich

Nachrichten ...

... von Euch

Design

Designed by
Brush by

} Gratis bloggen bei
myblog.de